Ionische Inseln Top 1
Booking.com

Ithaka

Ithaka

Ithaka, die Geburtsinsel des Odysseus zieht erst seit den letzten Jahren die Touristen an sich. Doch mittlerweile ist die kleine Ionische Insel gut erst mit dem Flugzeug auf eine der größeren Inseln Kefalonia oder Lefkada und dann mit der Fähre zu erreichen. Auch viele Tagesausflügler von den anderen Inseln tummeln sich gerne für einen Tag hier. Gerne fahren auch die großen Yachten den größten natürlichen Hafen der Hauptstadt Vathy für ein paar Urlaubstage an und viele Reiche und Prominente wurden hier schon gesehen. Das auch schon aus dem Grund, weil der Massentourismus hier bislang ausgeblieben ist.

Auf den Spuren der Mhytologie und den echten Sehenswürdigkeiten von Ithaka

Die griechische Mhytologie findet sich hier an vielen Stellen von Ithaka, denn die Insel gilt nicht nur als Geburtsort von Odysseus, hier soll er auch seinen sagenumwobenen Schatz in der Grotte der Nymphen versteckt haben. Viele Taucher machen es sich zum Spaß, hier nach Schätzen zu suchen. Da es sich jedoch nicht um die wahre Geschichte Griechenlands handelt, wird wohl nie jemand ein Goldstück finden. Doch nicht nur die Grotte der Nymphen ist ein beliebter Tauchpunkt, das Meer rund um die Insel steckt voller Schönheiten und lädt so auch unerfahrene Taucher zum Schnorcheln ein. Die beste Reisezeit hierfür ist natürlich der Sommer mit angenehmen Temperaturen um die 30° Celsius, denn dann hat sich bereits auch das Wasser im Meer auf angenehme Temperaturen erwärmt. So findet auch im August das traditionelle Kulturfestival mit vielen Künstlern und Bands aus der ganzen Welt statt. Da Ithaka auch von dem starken Erdbeben von 1953 etwas mitbekommen hat, sind die meisten Häuser aus den 50ziger Jahren. Doch das tut dem italienischen Ambiente der Insel keinen Abbruch. Und auch das Kloster “Panagia Kathara” aus dem späten 16. oder frühen 17. Jahrhundert ist mit seinen wunderschönen Ikonen einen Ausflug wert. Denn anders als auf dem Festland Griechenlands wurden hier keine Heiligenbilder von einmarschierenden Türken zerstört und man kann sie daher noch im Original bestaunen. Außerhalb der kleinen Ortschaft Stavros befinden sich zudem alte Ruinen, wahrscheinlich noch aus der byzantinischen Zeit.

Wandern durch die reichhaltige Fauna und Flora

Nach Ithaka kommen viele, die gerne durch die Wälder streifen und das ist hier besonders gut möglich. Denn die Berge und Hügel mit ihrer tiefgrünen Vegetation laden hierzu ein. Wer sich im Urlaub daher lieber bewegen möchte, anstatt faul am Strand zu liegen, der sollte hierfür die nicht ganz so heißen Monate Mai bis Anfang Juni oder September/Oktober wählen. Doch nicht nur zu Fuß kommt man gut über die Insel, auch mit dem Mietwagen oder dem Linienbus, der die Orte Vathy, Frikes und Kioni verbindet. Zu diesen Orten gehören schöne Strände, wer jedoch allein sein möchte, kann mit einem gemietetem Boot die Buchten anfahren, die nur vom Wasser aus zu erreichen sind. Auf den Ausflügen über Land sollte man unbedingt in einer der kleinen Tavernen einkehren, die hier überwiegend Fisch servieren, denn die Inselbewohner leben vom Fischfang. Zum Nachtisch steht eine typisch griechische Süßspeise auf dem Programm. Doch man sollte hierzu wissen, dass alle griechischen Süßigkeiten, die es in den “Zuckerbäckereien” zu kaufen gibt, extrem viel Süße besitzen, die unsere nordeuropäischen Geschmacksnerven gerne ein wenig reizen kann. Doch probieren sollte man bei einem Urlaub auf der griechischen Insel diese Nationalspezialitäten, die sich die Griechen zu jedem Anlass gegenseitig schenken, auf jeden Fall.

Ithaka Infos

Fläche: 118 km²
Einwohner: 3.500
Geo Koordinaten: 38° 22′ N, 20° 43′ O

Ithaka Bilder

Ithaka Pauschalreisen