Ionische Inseln Top 3
Booking.com

Zakynthos

Zakynthos

Homer beschrieb die Ionische Insel, die als Garteninsel direkt gegenüber dem Peleponnes liegt, als “waldiges Zakynthos”. Sie wird mehrmals täglich von Kyllini auf dem griechischen Festland von Fähren angefahren. Heute ist Zakynthos vor allem auch eine Insel, die vielen Künstlern eine Heimat bietet. Leider wurde das Eiland im Jahr 1953 weitgehend von einem Erdbeben zerstört, die Häuser der gleichnamigen Hauptstadt aber im venezianischen Stil wieder original getreu aufgebaut, so dass sie nichts von ihrer einstigen Schönheit eingebüßt hat. Bereits beim Anflug mit dem Flugzeug kann die ganze Schönheit der Insel sowie das kristallblaue Meer erfasst werden.

Natur erleben auf Zakynthos

Die drittgrößte Insel der Ionischen Inseln nach Kefalonia und Korfu (Kerkyra) besticht vor allem mit ihren Naturschönheiten. Unter Naturschutz stehend und auch in der freien Natur für die Touristen zu erleben sind die unechten Karettschildkröten, auch Caretta Caretta genannt. Seit nunmehr über 25 Jahren kümmert sich eine Tierschutzorganisation um diese Tiere, die hier ihre wichtigsten Nistplätze am Mittelmeer haben. Wer am Strand von Porto Koukla schwimmen geht, dem kann es durchaus passieren, dass er im seichten Wasser auf ein ausgewachsenes Exemplar trifft. Wer dieses Glück nicht hatte, kann auch an einer Bootstour teilnehmen, die eine Schildkrötengarantie bietet. Ein weiteres Highlight bietet das Schiffswrack in der Bucht von Navagio, die nicht vom Land erreichbar ist. 1983 ist es dort im weißen Sand gestrandet und bietet seitdem vielen Fotografen und auch verschiedenen griechischen Fernsehsendungen ein attraktives Motiv. Einheimische Inselbewohner behaupten, das Schiff gehörte Schmugglern, die auf der Flucht vor der Küstenwache hier gelandet sind. Ebenfalls nur mit einem Boot zu erreichen ist die sehenswerte “Blaue Grotte”. Damit sie auch wirklich blau erscheint, muss sie im Morgengrauen angefahren werden. Daher heißt es, für diesen Ausflug bitte früh aufstehen.

Die Insel mit dem Auto erkunden und das ursprüngliche Leben kennenlernen

Mit einem Mietwagen kann Zakynthos an einem einzigen Tag umrundet werden, denn sie hat gerade mal die Fläche der deutschen Großstadt Köln. Doch die selbstständige Erkundung mit einem Auto kann auch ihre Tücken haben, denn die Insel ist sehr spärlich beschildert und auch eine Straßenkarte bringt hier häufiger nicht die gewünschte Orientierung. Trotzdem lohnt es sich immer, das Eiland auf eigene Faust zu erkunden, eines der vielen Dörfer anzufahren und hier auf dem Dorfplatz die Schönheit der Olivenhaine gemeinsam mit den Einheimischen vor einer Taverne mit einem Kaffee, einem Frappé oder auch einem Ouzo zu genießen. Ein bekannter griechischer Sänger lebt in Porto Koukla und betreibt hier sogar eine Taverne direkt am Meer. Jeden Mittwoch und Samstag gibt er eine Kostprobe seines Könnens mit alten griechischen Balladen. Auf diese Weise kommt jeder in den Genuss, Griechenland und seine Bewohner einmal ganz nah zu spüren.

Zakynthoserleben oder die Ruhe genießen

Auf Zakynthos kommt jeder Urlauber auf seine Kosten, denn es gibt hier die ruhige Seite und die, welche viel Nachtleben und Strandspaß zu bieten hat. So ist die südliche Gegend mit den Stränden von Agios Sostis oder Laganas bekannt für viele Hotels, Diskotheken, Pubs und Fastfood-Restaurants. Hier feiern vor allem junge Menschen aus den Niederlanden und England und es kann nachts sehr laut zugehen. Ruhiger hingegen ist es in Limni Keriou oder Porto Koukla, schon alleine wegen der Nistplätze der Schildkröten. Hier warten kleine Hotels und ein schöner Sandstrand auf Familien mit Kindern. Ebenfalls sind hier auch die Tauchschulen der Insel ansässig. In der Nähe liegt die Hauptstadt der Insel, die von den Inselbewohnern häufig liebevoll Zante genannt wird. Vor allem die christlichen Bauten, wie die Kirche der “Schwarzen Madonna mit den heilenden Augen”, sowie die Kloster Eleftheotria und Anafinitria sind erwähnenswert. Wer die Klöster besuchen möchte, sollte sich jedoch an die Regeln der Nonnen halten, wie sie jedoch in ganz Griechenland gelten. Die Schultern der weiblichen Besucher müssen bedeckt sein, hierfür kann ein großes Tuch um die Schultern gelegt werden. Auch Hosen für weibliche Besucher sind verpönt, am Eingang liegen jedoch einfache Röcke, die die Frauen über ihre Hosen ziehen können. Die männlichen Besucher von griechischen Klöstern hingegen sollten von kurzen Hosen absehen und am Tag des Besuches eine lange Hose tragen. Denn gerade wer in einem fremden Land eine christliche Stätte besucht, sollte aus Gründen der Rücksichtnahme die Kleiderordnung befolgen. Im Übrigen herrscht auch auf Zykanthos, wie auf allen Ionischen Inseln, der beeindruckende venezianische Stil vor und versetzt den Besucher so in das Italien des 19. Jahrhunderts.

Zakynthos Infos

Fläche: 407 km²
Einwohner: 39.000
Geo Koordinaten: 337° 47′ N, 20° 46′ O

Zakynthos Bilder

Zakynthos Pauschalreisen