Ionische Inseln Top 2
Booking.com

Korfu

korfu

Korfu (Kerkyra) ist die zweitgrößte Insel der Ionischen Inseln und vielleicht auch die bekannteste. Denn bereits Sissi erkannte die Schönheit dieser Insel und ließ sich hier Ihren Palast Achillion bauen, der hoch in den Bergen über der gleichnamigen Hauptstadt thront. Doch nicht Sissi war von Korfu begeistert, auch die Venezianer, die Franzosen und die Byzantiner haben die Insel geprägt und so findet man überall einen Mix aus den Baustilen. Heute wird die Insel vor allem von den vielen Musikstudenten bevölkert, die hier auf eine der Musikhochschulen des Landes gehen.

Die beste Reisezeit für Korfu

Die Hauptsaison auf der grün bewaldeten und bergigen Insel beginnt Anfang Mai und endet im Oktober. Wer Sonnenbaden und Schwimmen in den Vordergrund seines Urlaubes stellt, sollte hierfür die Sommermonate wählen, denn dann kühlt es auch nachts nicht ab und ist sehr heiß. In den Monaten Mai und Juni, sowie Ende September und Oktober, wenn die Temperaturen nicht ganz so heiß sind, sind alle die Touristen hier gut aufgehoben, die nebenher auch etwas von der Schönheit der Insel erleben möchte. Ein besonderes Highlight bietet sich immer zu Ostern. Denn an diesen Tagen wird es spektakulär und auch ein wenig gespenstisch. Am Karfreitag, dem “Schwarzen Freitag” läuten den ganzen Tag über die Beerdigungsglocken der vielen Kirchen auf der Insel, immer dreimal hintereinander. Am Samstagabend kommt dann der Höhepunkt der Feierlichkeiten, wenn abends um 23.00 Uhr die Auferstehung gefeiert wird. Denn dann werfen die Einwohner von Kerkyra-Stadt Tontöpfe von den Balkonen und aus den Fenstern. Woher dieser Brauch stammt, ist nicht ganz geklärt, doch die Scherben sollen Glück bringen. Doch aufgepasst, die griechischen Ostern sind nur alle paar Jahre gleich mit unseren Ostertagen, ansonsten sind sie an späteren Terminen, da sich hier die Osterfeiertage nach einem anderen Kalender richten.

Natur und Sehenswürdigkeiten der Insel erleben

Bereits die Altstadt von Kerkyra-Stadt ist eine einzige Sehenswürdigkeit für sich. Denn hier spiegeln sich die venezianische und die französische Architektur wieder. Ein Spaziergang durch die engen Gassen, in denen oft in der Breite nur eine Person Platz findet, ist ein unbedingtes Muss, wenn man Urlaub auf Korfu macht. Auch die obligatorischen Wäscheleinen, wie sie aus Italien bekannt sind, sind hier von Haus zu Haus gespannt. An den beiden Ecken von Kerkyra-Stadt befinden sich die beiden byzantinischen Festungen, welche die Alte und die Neue Festung genannt werden, allerdings nur wenige Jahre nacheinander erbaut wurden. Die Alte Festung beherbergt auch die Musikhochschule, eine der wenigen in Griechenland. Beide Festungen können besichtigt werden, es bietet sich von den Türmen ein toller Blick über den Hafen, bis hin zum albanischen Festland. Von der Stadt fahren die Linienbusse in alle Richtungen über die Insel, doch auch mit dem Mietwagen und einer Straßenkarte kommt man über die gut ausgebauten und beschilderten Straßen zu allen Orten, die man sich hier anschauen möchte. Hierzu werden ein paar Tage für Ausflüge benötigt, wenn man wirklich alles gesehen habe möchte. Denn wer mit dem Mietwagen über die Insel unterwegs ist, findet immer wieder schöne Aussichtspunkte oder Tavernen und Cafés, die zum Verweilen und genießen einladen, wie zum Beispiel die Mäuseinsel (Pontikonissi).

Fauler Tag am Strand oder Ausflug in die Umgebung?

Bereits die vielen Urlaubsorte entlang der Inselküste bieten Natur pur, denn Korfu ist keine flache Insel und bietet daher Steilküsten, schöne kleine Buchten mit beschaulichen Stränden, weiße Kliffs und im Hintergrund immer die sanften Hügel mit den Olivenhainen, die eigentlich aufgrund der vielen Bäume schon eher Olivenwälder genannt werden. Schlanke Zypressen unterbrechen hier immer wieder das Bild. Neben den Oliven werden auf Korfu auch Kumquats angebaut, wie die kleinen Orangen auch genannt werden. So ist ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen schon so gut wie sicher. Denn aus den schmackhaften und angenehm duftenden Früchten werden viele Produkte hergestellt. Auf Korfu kann man alles erleben. Hierzu gehören lange, faule Stunden am Strand, leckeres, einheimisches Essen oder ein Besuch in einer hippen Beachbar. Die großen Hotels wurden alle an der Ostküste gebaut, wer es beschaulicher und ruhiger mag, sucht sich daher ein Hotel oder eine Pension in einem anderen Teil der Insel. Von hier aus sollte dann auch unbedingt ein Besuch des Achillion, des Palastes der Kaiserin Sissi, eingeplant werden. Dieser liegt zwischen Olivenbäumen und Zypressen auf einem Hügel über der Insel, man hat von hier einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt von Kerkyra und den Hafen. Der Palast ist geöffnet und so kann jeder einmal die große, geschwungene Treppe herunter schreiten wie seinerzeit Romy Schneider in den Sissi Filmen.

Korfu Infos

Fläche: 585 km²
Einwohner: 100.000
Geo Koordinaten: 39° 37′ N, 19° 49′ O

Korfu Bilder

Korfu Pauschalreisen